News zu Praxiserfahrungen und Expertise

 

Management in Corona-Zeiten: „Überwintern“ und weiterentwickeln

Die Corona-Krise zwingt Unternehmen in betroffenen Branchen dazu, mit verschlankten Strukturen und staatlichen Hilfen die Umsatzeinbußen zu kompensieren, um durchhalten und durchkommen zu können. In vielen Branchen wird darüber hinaus bereits deutlich, dass sich die Regeln der Märkte grundlegend und nachhaltig verändern. Hierauf müssen sich Unternehmen frühzeitig durch eine Weiterentwicklung des Geschäftsmodells einstellen.

 

 

Corona-Krise: Herausforderung und Chance

Seit dem Frühjahr 2020 müssen Unternehmen eine der schwersten Herausforderungen der Nachkriegszeit bewältigen, die Corona-Krise. Für betroffene Unternehmen gilt es, zunächst den Gürtel enger zu schnallen, staatliche Hilfen zu nutzen, die Kunden- und Mitarbeiterbasis zu halten sowie finanzielle Unterstützung aus Eigenmitteln und/oder in enger Kommunikation mit Finanzierern sicherzustellen.

Neben diesem „Überwintern“ sollten sich Unternehmen frühzeitig auf die Zeit nach der Corona-Krise vorbereiten. Corona-bedingte Veränderungen im Marktumfeld erfordern in vielen Branchen eine Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. Auch kann die Zeit des Lockdowns dazu genutzt werden, bisher aufgeschobene Verbesserungen oder Altlasten anzugehen. So kann die Krise als Anstoß und Treiber für Weiterentwicklungen genutzt werden!

 

S+V-Ansatz: „Corona Quick-Check”

Die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, die seit Jahren, ja vielleicht Jahrzehnten gute Gewinne gebracht haben, ist für viele Unternehmen eine ebenso große Herausforderung wie die Bewältigung der Corona-Krise. S+V kann diesen Veränderungsprozess auf Basis langjähriger Erfahrung mit dem speziell für diesen Zweck konzipierten „Corona Quick-Check“ und vertretbarem Aufwand unterstützen. Schwerpunkte dieser Unterstützung sind:

  • Analyse der Auswirkungen der Corona-Krise auf Branche, Geschäftsmodell und Finanzkennzahlen
  • Ermittlung von Veränderungs- und Profitabilitätstreibern bezogen auf das jeweilige Geschäftsmodell
  • Entwicklung von Szenarien zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells (z. B. neue Vertriebswege/-formen, Fokussierung von Kunden, Digitalisierung von Marketing und Kundenprozessen, Ausrichtung der Kostenstrukturen auf geringere Umsätze)
  • Bewertung der Entwicklungsszenarien nach Machbarkeit und Profitabilität

Erfolg: Gestärkt die Belastungen der Corona-Krise bewältigen

Am Ende der Corona-Krise werden für viele Unternehmen zusätzliche finanzielle Belastungen stehen, und zwar über Jahre. Ein rechtzeitig auf die neuen Herausforderungen angepasstes Geschäftsmodell schafft die Basis für nachhaltigen geschäftlichen Erfolg mit einer angemessenen Profitabilität zur Bewältigung dieser Belastungen. Erfahrungen und Impulse einer externen Perspektive machen sich dabei schnell bezahlt.

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Klaus Buchholtz

Tel. 069 / 9 78 59 - 100

 

Download VitaE-Mail senden

Problemlöser für den Mittelstand mit über
20 Jahren Erfahrung in Restrukturierung, Effzienzsteigerung und Nachfolge

Betriebswirtschaftliche, technische und Finanzierungs-Kompetenz

Beratungs- und industrieerfahrenen Partner, empathisch, überzeugend und durchsetzungsstark